Akira Arenth

Akira Arenth ist ein Autor aus Berlin, der sich seit dem Jahr 2001 mit seinen leidenschaftlichen Kurzgeschichten in der homosexuellen Szene einen Namen gemacht hat. Die meisten seiner Bücher und Erzählungen entstehen vollständig in Eigenregie.

Als Schriftsteller ist er für seinen direkten und unverblümten Schreibstil , genau wie für seinen umfangreichen Einfallsreichtum an schwulen erotischen Szenarien bekannt, ohne platt oder vulgär zu sein.
In seiner autobiografischen Romanreihe („Alpharüde – craving for Distress“, „Satisfy a Satyr“ und „How to love a Lion“) verarbeitet Akira Arenth sein eigenes Leben, welches stark von seiner Hypersexualität, Gewalt, Drogen und Perspektivlosigkeit geprägt war, doch hauptsächlich schreibt er Romane und Novels.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt