Wolfgang T. Wallenda

Wolfgang Wallenda
Wolfgang Wallenda

Bereits der Debüt-Roman von Wolfgang Wallenda: „Die Frontsoldaten von Monte Cassino“ wurde ein kleiner internationaler Erfolg. Erzählt wird der Werdegang des 1939 zwangsrekrutierten Mathias Wallenda, der an Kriegsschauplätzen in Frankreich, dem Balkan, Afrika und Italien eingesetzt war.

Es folgten rund 40 Romanhefte unterschiedlicher Genres, die der Autor für zwei große deutsche Verlage schrieb.

Bücher von Wolfgang Wallenda

Mit einer perfekten Mixtur aus Humor und Spannung behandelt Wallenda in seiner Komödie: „Schneespuren gibt es nicht!“, brisante Themen wie Migration, Rassismus und Homosexualität.

SCHNEESPUREN GIBT ES NICHT! EINE KRIMINALKOMÖDIE

Die Kriminalkomödie: „Schneespuren gibt es nicht“, das vierte Buch von W.T. Wallenda, erschien im Oktober 2013 auf dem Markt. Mit viel Humor und Slapstick wird die kuriose Gesichte eines Loser-Typen erzählt, der eine Privatdetektiv-Karriere anstrebt und steil nach oben möchte.

Die Fachwelt meint hierzu: „Schneespuren gibt es nicht“ ist ein explosives Meisterwerk an Gags, gepaart mit Spannung, sowie einem Schuß Herzgefühl. Ein großes Lesevergnügen. Zwischen den Zeilen gelesen, ist es dem Autor gelungen ernste Themen, wie Homosexualität,Migration oder Rassismus locker zu verpacken.“

Auf einzigartige Weise wird dies in der erfolgreichen Krimi-Reihe: „Soko: weiß-blau-rosa“ mit dem brummbärig-gewitzten Oberkommissar Gschwendtner und dessen Team fortgesetzt.
Bereits erschienen: „Soko: weiß-blau-rosa und der Wessobrunner Hexenfluch“ und „Soko: weiß-blau-rosa – Fränkisches Blut“

SOKO: WEIß-BLAU-ROSA: Fränkisches Blut

Der Erfolg des sonderbaren SOKO-Trios um den grantelnden Oberkommissar Gschwendtner, dem homosexuellen Kommissar Emre Gümüs und der adretten Polizistin Mandy Hammerschmidt forderte direkt einen zweiten Teil.

Mit „Fränkisches Blut“ reist das Team ins romantisch-beschauliche Würzburg und nimmt im Herzen Frankens ihre Ermittlungen auf. Entstanden ist ein einzigartiger Regional-Krimi mit dem Prädikat: unbedingt lesen!

Der Autor bleibt sich treu und verwöhnt den Leser wieder mit permanenter Spannung gepaart mit viel Witz.

SOKO: WEIß-BLAU-ROSA UND DER WESSOBRUNNER HEXENFLUCH

ist ein im Januar/Februar 2014 veröffentlichter Oberbayern-Krimi, der sich vom Allerlei dieses Genre etwas abhebt. Der Krimi-Fan kommt hier voll auf seine Kosten – subtile Spannung begleitet die Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite des Romans.

Es darf aber auch gelacht werden. Was wäre ein Oberbayern-Krimi ohne einen Schuss bayrischen Humors – dachte sich der Autor und packte einiges davon ein.

Zudem gelang es Wallenda erneut die „heißen Eisen“ Homosexualität und Migration auf originelle Art und Weise einem breiten Publikum zu präsentieren.

Wenn Oberkommissar Gschwendtner, Kommissar Emre Gümüs und Polizeiobermeisterin Mandy Hammerschmidt auf Verbrecherjagd gehen, ist das Unterhaltung pur!

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt